Das Foto wurde auf der Finca Irlanda gemacht.

Ein Kaffeestrauch. Das rote sind die Kaffeebohnen.

 

Foto: Wolfgang Schmidt

 

 

Finca Irlanda

Die Finca Irlanda wurde von der Familie Peters gegründet. Herr Peters war ein Schüler rudolf Steiners und die Farm wird seit 1928 biologisch dynamisch bewirtschaftet. Sie liegt auf ca. 1.100 m in Chiapas, dies ist ein klassisches Gebiet für Hochlandarabica-Anbau.

Die Kaffeesträucher wachsen im Schatten großer Urwaldriesen (shadegrown Prinzip) und werden nach der Lese von Hand aussortiert und im washed Verfahren fermentiert.

Die Farm ist birdfriendly, rainforestalliance und demeter zertifiziert.

Auf der Farm, die kaum vom umliegenden Urwald zu uneterscheiden ist, gibt es genauso viele Vogelarten wie im angrenzenden Regenwald.

Die neuen Gesellschafter, allen voran Herr Ulrich Walter von Lebensbaum, verbessern ständig die Sozialstrukturen auf Finca Irlanda. Viele Einrichtungen werden und wurden modernisiert, vor allem die Schulen und die ärztliche Versorgung vor Ort wurden verbessert.

Finca Irlanda ist das älteste demeter Projekt in den Tropen.